Evangelische Schule Neuruppin
- Grundschule, Oberschule und Gymnasium -
 Login
 User:
 Passwort:
 
Lernende Organisation > Festgottesdienst im Jahrgang 8 Schullosung 2020: Ich glaube, dass der Glaube mich stärkt. Home  Impressum  Tageslosung 
Schulprogramm
Leitbild
Unterrichtsqualität
Lernende Organisation
Kommunikationsstruktur
Methoden und Werkzeuge der Kommunikation
Rhythmisierung
Rahmenterminplanung
Unterrichtszeiten
Führen durch Zielvereinbarungen
Schulentwicklung durch „Persönliche Projekte“
Personaleinsatz und Personalentwicklung
Personalentwicklung durch Fort- und Weiterbildung
Grundsätze der Vertretungsregelung
Qualitätssicherung und Evaluation
Hospitationskultur
Integration neuer Kollegen
Klassenlehrertätigkeit
Erstellung eines Konzeptes zum diakonischen Lernen
Koordination der Studien- und Berufsorientierung
Pädagogische Werkstatt ISS
Schüler-Lehrer-Gespräche
Betreuung der Medientechnik
Praktikum an der Evangelischen Schule Neuruppin
Lernen trifft Leben
Festgottesdienst im Jahrgang 8
Werkstatt „Mit Eltern Religion entdecken“
Verantwortung
Schulleben
Partner
Service
Aktuelles
Personal
Termine
Informationen
Links
Impressum
 


Titel/ÜberschriftPädagogische Schwerpunktsetzung (Profil): Festgottesdienst im Jahrgang 8
Ausgangslage/ Situation/ Begründung
Im Schuljahr 2016/17 nahmen an der Evangelischen Schule Neuruppin 53% der Jugendlichen an einer konfessionellen Feier, 36% an einer Jugendweihe teil. 11 % der Jugendlichen machten keines der beiden Rituale.
Kollegen der Evangelischen Schule besuchen die konfessionellen Feiern.
In den Schüler-Lehrer-Gesprächen äußerten die Klassensprecher aus dem Jg. 8 den Wunsch, für ihre Mitschüler, die nicht konfirmiert werden wollen, z. B. einen Gottesdienst gestalten zu wollen.
Die Zusammenarbeit mit der Kirche als Partner ist im Schulprogramm der Evangelischen Schule festgeschrieben, deshalb ist es wichtig, die Haltung des Kirchenkreises mit zu bedenken.
Konkretes bestehendes Angebot
Die Schüler unserer Schule haben sich für das Schulprogramm der Evangelischen Schule entschieden. Diese bewusste Entscheidung wird genutzt für ein Angebot im Jahrgang 8 in Form eines Rituals im Übergang zum Erwachsenwerden.
Ziel / Absicht
Es soll ein Konzept für einen Prozess entwickelt werden, welches ein Angebot für Jugendliche in der Phase des Lösens und Veränderns innerhalb der Familie darstellt.
Es soll ein Angebot sein, das sich an alle richtet: Lebensfragen werden mit Glaubensfragen in Beziehung gesetzt.
Es soll ein attraktives Angebot mit Segenszuspruch sein, das auch die Familie einbezieht.

Der Prozess betont den gerade in dieser Phase für die Jugendlichen wichtigen Aspekt von Gemeinschaft und soll sie auf die Gemeinschaft der Christen hinweisen.
Die Jugendlichen sollen die Möglichkeit erhalten, für sich Orientierung, Entscheidungshilfe und einen Halt zu finden.

Den Abschluss des Prozesses bildet ein Festgottesdienst mit der Familie, um die Schwelle des Veränderungsprozesses in Familie symbolhaft zu sehen.

Ab dem Schuljahr 2017/2018 wird mit dem Jahrgangsteam 7, Vertretern des Kirchenkreises, der Fachkonferenz Religion und der Schulleitung ein Konzept zur Gestaltung des Prozesses entwickelt.

Im Jahrgang 7 werden auch die fächerverbindenden Tage für die inhaltliche Arbeit genutzt.

Der Jahrgang 5 wird in die inhaltlichen Überlegungen mit einbezogen.
Rahmenbedingungen
Termine (Beginn/ Ende)
Beteiligte
Verantwortliche
Ressourcen
Verantwortlichkeit für die Gestaltung des Angebots: je ein Vertreter der Schule und des Kirchenkreises
Die Klassenlehrer im Jg. 8 informieren im Rahmen der ersten Elternversammlung des Schuljahres über den Termin und die Gestaltung des Angebots.

Möglichkeit, mit den Schülern das Inhaltliche für einen Festgottesdienst im April/Mai zu entwickeln.
Fortbildungsbedarf
Evaluation
Wann ist das Projekt erfolgreich?
Wie wird evaluiert?
Das Konzept ist beschrieben.
Der Festgottesdienst findet statt.
 
Home        Impressum         Datenschutz