Evangelische Schule Neuruppin

Fri, 15.02.19

- Grundschule, Oberschule und Gymnasium -

Counter: 5864130
Schulleben > Kunstausstellung im öffentlichen Raum Home  Impressum  Tageslosung 
 Fischnet
User:
Passwort:
Schulprogramm
Leitbild
Unterrichtsqualität
Lernende Organisation
Verantwortung
Schulleben
 Festgottesdienste
 Rituale
 Tägliche Morgenstation
 Weihnachtsfeiern
 Weihnachtsfeier Schifferstraße
 Neujahrsempfang
 Erster Schultag im Schuljahr
 Letzte Schultage vor den Ferien
 Abschluss der Oberschule
 Schulfest
 Klassenfahrten
 Tag der offenen Tür
 Schulordnung
 Pausen- und Mittagsversorgung
 Chill-Zone in der Schifferstraße
 Pausengestaltung
 Profil
 Religionspädagogische Angebote
 Kunstausstellung im öffentlichen Raum
 Kunstwerk der Jahres
 Kleinkunstfest
 Konzerte und Aufführungen
 Schulchöre
 Schulbands
 Best of 3
 Ballnacht der Männer
 Nikolauslauf
 Purzelbaum-Cup
 Ostervolleyball-Mix-Turnier
 Drachenbootrennen
 Leichtathletikfest der Grundschule
 Midsommer Beachvolleyballturnier
 Jugend trainiert für Olympia
 Leichtathletik „Projekt 2015“
 Naturwissenschaften
  Naturwissenschaftliche Ausstellungen
 Naturwissenschaftliches Kolloquium
 Imker-AG
 Kürbisfest
 Chemie - Experimentierabend
 Fremdsprachen
 Bundeswettbewerb für Fremdsprachen
 Lebendige Antike
 Gesellschaftswissenschaften
 Fontane Wettbewerb
 Projekt „Streitkultur“
 Planspiel Börse
 Grundschulbereich 1 bis 4
 Kennenlernwoche der Einschüler
 Der kleine Schultag
 Kinderkantorei
 Bibliothek Grundschule
Partner
Service
Aktuelles
Personal
Termine
Informationen
Links
Impressum
 

Schullosung 2018: Einander helfen, um gemeinsam in der Gemeinschaft zu wachsen.


Titel/ÜberschriftGleichstellung/Gleichberechtigung: Kunstausstellung im öffentlichen Raum
Ausgangslage/ Situation/ Begründung
Das Fach Kunst gehört zum Profilfach der Evangelischen Schule Neuruppin. Für die Wertschätzung der Kreativität der Schüler ist es wichtig, die Kunstwerke auszustellen, auch im öffentlichen Raum. Gleichzeitig präsentiert sich das Fach Kunst in der Öffentlichkeit.
Konkretes bestehendes Angebot
Die Schülerarbeiten werden in den Schulgebäuden regelmäßig ausgestellt. Darüber hinaus findet mindestens einmal im Schuljahr eine Ausstellung außerhalb der Schule statt.
Ziel / Absicht
Die Ausstellungen in den Schulhäusern zeigen aktuelle künstlerische Arbeiten der Schüler und geben Einblick in die verschiedenen Handlungsfelder des Kunstunterrichts.
Die Schüler setzen sich mit den Arbeiten ihrer Mitschüler auseinander, lernen die unterschiedlichsten Themen und Techniken kennen und werden in ihrer Kreativität angeregt. Sie fühlen sich durch die öffentliche Wahrnehmung ihrer Leistungen besonders gewürdigt.
Die Ausgestaltung der Räume leistet einen wichtigen Beitrag zur Schulatmosphäre, die dadurch spürbar bunter und lebendiger wird.
Die jährliche Ausstellung im öffentlichen Raum spiegelt die Vielfalt und Lebendigkeit des künstlerisch-ästhetischen Lernens an der Evangelischen Schule Neuruppin wider.
Rahmenbedingungen
Termine (Beginn/ Ende)
Beteiligte
Verantwortliche
Ressourcen
Die Kollegen tragen in der ersten Fachkonferenz im Schuljahr ihre Ideen zusammen, an welchem Ort im betreffenden Jahr eine Ausstellung stattfinden kann. Angestrebt ist, dass alle Kollegen sich mit den Arbeiten ihrer Schüler beteiligen. In Abstimmung mit der Fachbereichsleiterin für die profilbildenden Fächer wird innerhalb der nächsten vier Wochen über den konkreten Ort entschieden.
Der Termin wird mit der stellvertretenden Schulleiterin abgestimmt und auf die Zeitleiste der Homepage gestellt.
Für die Organisation der Ausstellung wird ein Verantwortlicher in der Fachkonferenz festgelegt. Dieser Verantwortliche wird mit den anderen Kollegen einen Zeitplan für die notwendigen Schritte festlegen.
Die Eröffnung der Ausstellung ist ein besonderes Ereignis im Schulalltag und findet in der Regel im frühen Abendbereich unter Mitwirkung der Schulgemeinde statt. Die Eröffnungsveranstaltung wird von den beteiligten Schülern organisiert.

Für die Ausgestaltung der verschiedenen Bereiche in den Schulgebäuden sind Verantwortlichkeiten festgelegt:
Wirtschaftsgebäude: offen
Schifferstraße: Andrea de Laak, Christine Boethig
100er-Flur Regattastraße: Uta Thie, Julia Leschick
200er-Flur Regattastraße: Klaus Goldkuhle
300er-Flur Regattastraße: Kai Brandt, Kunstwerk des Monats
400er-Flur Regattastraße: Klaus Goldkuhle
Atelierhaus: Kai Brandt
Treppenhäuser: Kai Brandt
Fortbildungsbedarf
Individueller Fortbildungsbedarf
Evaluation
Wann ist das Projekt erfolgreich?
Wie wird evaluiert?
Die Kunstkollegen und ihre Schüler fühlen sich wertgeschätzt.
Schulgemeinde und Öffentlichkeit nehmen die Ausstellung wahr und das profilbildende künstlerische Engagement der Schule wird bekannt.
 

Letzte redaktionelle Aktualisierung 04.05.2017