Evangelische Schule Neuruppin

Sat, 17.11.18

- Grundschule, Oberschule und Gymnasium -

Counter: 5671510
Verantwortung > Tablet AG Home  Impressum  Tageslosung 
 Fischnet
User:
Passwort:
Schulprogramm
Leitbild
Unterrichtsqualität
Lernende Organisation
Verantwortung
 Schüler machen Schule
 Schülerfirma Tasca SAG
 Sozial-diakonisches Praktikum
 Aktion Tagwerk
 Schutzengellauf
 Gastschüler
 Absolventen
 Öffentlichkeitsarbeit
 Profil
 Pilger-Projekt
 Rudern gegen Krebs
 One Billion Rising
 Friedhofskultur
 Naturwissenschaften
 Plant for the planet - Klimabotschafter
 Shell Eco-Marathon
 Tablet AG
 Grundschulbereich 1 bis 4
 Beratungsangebot in der Grundschule
 Hospiz macht Schule
 Indexteam
 Prävention
 Beratungsangebot in der Schulstation
 Neuruppiner Kompetenzzentrum
 Briefkastenstunde
 Schülerrat
 Streitschlichter und Konfliktlotsen
 Die Trauertasche
Schulleben
Partner
Service
Aktuelles
Personal
Termine
Informationen
Links
Impressum
 

Schullosung 2018: Einander helfen, um gemeinsam in der Gemeinschaft zu wachsen.


Titel/ÜberschriftMedienbildung: Tablet AG
Ausgangslage/ Situation/ Begründung
Im Zuge der Umsetzung des Medienkonzeptes der Evangelischen Schule Neuruppin wurden mit dem Beginn des Schuljahres 2014/15 alle Schülerinnen und Schüler der Jahrgänge 7 und 11 mit Tablets ausgerüstet.
Nach zwei Schuljahren haben die inzwischen Abiturientinnen und Abiturienten ihre Tablets an die Schule zurückgegeben. Diese Tablets bilden nun den Fundus zum einen für einen ausleihbaren Klassensatz und damit für den Einsatz in allen Klassen und Kursen und zum anderen für Ersatzgeräte.
Die Schülerinnen und Schüler des jüngeren Jahrgangs haben ihre Tablets weiterhin behalten und in ihre nächste Jahrgangsstufe mitgenommen.
Mit dem Tablet-Fundus ab Frühjahr 2016 stellte sich die Notwendigkeit von regelmäßiger Wartung und Pflege der Geräte durch die Schule.
Außerdem hatte sich gezeigt, dass für die jüngeren Schülerinnen und Schüler ein Anlaufpunkt sinnvoll ist, wo sie sich bei Problemen mit ihrem Gerät hinwenden können.
Konkretes bestehendes Angebot
Aus dieser Situation heraus wurde im Juni 2016 die Tablet AG gebildet.
Die Mitglieder der Tablet AG warten und verwalten den Klassensatz Tablets sowie die Ersatzgeräte des Tablet-Fundus. Die Verfahrensweise in der Bearbeitung von Problemfällen ist festgeschrieben.
Für den mit Tablets ausgerüsteten Jahrgang bietet die AG tägliche Sprechzeiten an. Schülerinnen und Schüler können sich hier mit ihren Geräten hinwenden. Die Mitglieder der Tablet AG bemühen sich um sofortige Behebung der Probleme. Ist das einmal nicht möglich, erhalten die Schülerinnen und Schüler umgehend ein Austauschgerät.
Der Austausch mit einem Ersatzgerät ist ausgeschlossen, wenn ihr Gerät äußere mechanische Beschädigungen aufweist. Nach Behebung solcher Schäden kann das Tablet getauscht werden.
Sollte der Schadensersatzfall eintreten, kaufen die Eltern ein neues Gerät. Neu zu kaufende Geräte müssen den von der Schule festgelegten technischen Eckdaten entsprechen. Die Tablet AG schlägt diese der Schule vor. Die Tablets liegen im mittleren Preissegment.
Ziel / Absicht
Ziel der AG ist es, das Medienkonzept unserer Schule weiter umzusetzen und einen Beitrag zur zeitgemäßen Schulentwicklung zu leisten.
Mit dem Einsatz der (transportablen) Tablets wird den Forderungen aller Rahmenlehrpläne Rechnung getragen, in jedem Unterrichtsfach die Medienkompetenz unserer Schülerinnen und Schüler zu entwickeln.
Rahmenbedingungen
Termine (Beginn/ Ende)
Beteiligte
Verantwortliche
Ressourcen
Die Mitglieder der AG sind derzeit (10/2016) 5 Schülerinnen und Schüler aus Jahrgang 9 und unser jüngstes Mitglied aus Klasse 5.
Die Mitglieder der Tablet AG haben sich im September 2016 persönlich in allen 9. Klassen vorgestellt.
Die AG bietet täglich Sprechzeiten in der Frühstückspause und in der Mittagspause an.
Die AG arbeitet in Raum 102.
Betreut wird die AG durch Frau Thie.
Fortbildungsbedarf
Die Entwicklung der Tablet-Technologie sowie die Anforderungen von Schule müssen kontinuierlich verfolgt werden, um daraus weitere Maßnahmen unserer Schule abzuleiten.
Evaluation
Wann ist das Projekt erfolgreich?
Wie wird evaluiert?
Das Projekt ist erfolgreich, wenn die Tablets des Klassensatzes funktionstüchtig gewartet und verwaltet werden, die Ersatzgeräte funktionstüchtig vorgehalten werden und die an die Schüler dauerhaft ausgeliehenen Geräte funktionieren.
Die Eigenverantwortung der mit Tablets ausgestatteten Schülerinnen und Schüler für ihr Tablet, was den achtsamen und verantwortungsbewussten Umgang mit den Geräten, den aufgeladenen Zustand ihrer Geräte und das Bereitstellen im Unterricht betrifft, bleibt ihnen in vollem Umfang erhalten.
 

Letzte redaktionelle Aktualisierung 04.05.2017