Evangelische Schule Neuruppin

Sat, 17.11.18

- Grundschule, Oberschule und Gymnasium -

Counter: 5671510
Verantwortung > Plant for the planet - Klimabotschafter Home  Impressum  Tageslosung 
 Fischnet
User:
Passwort:
Schulprogramm
Leitbild
Unterrichtsqualität
Lernende Organisation
Verantwortung
 Schüler machen Schule
 Schülerfirma Tasca SAG
 Sozial-diakonisches Praktikum
 Aktion Tagwerk
 Schutzengellauf
 Gastschüler
 Absolventen
 Öffentlichkeitsarbeit
 Profil
 Pilger-Projekt
 Rudern gegen Krebs
 One Billion Rising
 Friedhofskultur
 Naturwissenschaften
 Plant for the planet - Klimabotschafter
 Shell Eco-Marathon
 Tablet AG
 Grundschulbereich 1 bis 4
 Beratungsangebot in der Grundschule
 Hospiz macht Schule
 Indexteam
 Prävention
 Beratungsangebot in der Schulstation
 Neuruppiner Kompetenzzentrum
 Briefkastenstunde
 Schülerrat
 Streitschlichter und Konfliktlotsen
 Die Trauertasche
Schulleben
Partner
Service
Aktuelles
Personal
Termine
Informationen
Links
Impressum
 

Schullosung 2018: Einander helfen, um gemeinsam in der Gemeinschaft zu wachsen.


Titel/ÜberschriftNachhaltige Entwicklung: Plant for the planet - Klimabotschafter
Ausgangslage/ Situation/ Begründung
Im September 2013 fand in Neuruppin auf Initiative der Opitz Holzbau GmbH eine Kinderakademie der Stiftung „Plant for the planet“ statt, auf der sich viele Schüler der Evangelischen Schule Neuruppin zu Klimabotschaftern ausbilden ließen. Im Mittelpunkt der Kampagne steht, auf den übermäßigen Ausstoß an CO2 durch Verbrennung fossiler Energieträger aufmerksam zu machen und diesem durch Pflanzen von Bäumen entgegenzuwirken.
Der inzwischen offensichtliche Wandel des Weltklimas kommt trotz der aktuellen und für die Zukunft prognostizierten Auswirkungen auf Flora und Fauna nur langsam in der Gesellschaft an. Auch wenn verschiedene Ursachen der schnellen Veränderungen des Klimas nach wie vor kontrovers diskutiert werden, gilt der übermäßige CO2-Ausstoß als Hauptverursacher des Treibauseffektes und des anthropogen beschleunigten Artensterbens sowie der Veränderung von Ökosystemen.
Als evangelische Schule stehen wir in besonderer Verantwortung, möglichst viele Schüler für die Bewahrung der Schöpfung zu sensibilisieren. Das Pflanzen von kleinen Bäumen, die erst in Generationen als imposante CO2-reduziernde Großbäume in den Wälder oder auf dem Schulhof stehen, kann den Gedanken, dass wir die Erde nur von unseren Kindern geborgt haben, erlebbar machen. Deshalb haben wir uns entschlossen, das Projekt „Plant for the planet“ am EVI zu etablieren und fortzuführen.
Konkretes bestehendes Angebot
Es erfolgt eine Weiterführung des Projektes mit wiederkehrenden Pflanzaktionen von Bäumen auf unterschiedlichen Flächen.
Ziel / Absicht
Die Kampagne „Plant for the planet“ hat das Ziel, auf der ganzen Welt Bäume pflanzen, um die Klimakrise zu bekämpfen. Sie ist eine Akademie von Kindern für Kinder. Durch die Verknüpfung der Unterrichtsinhalte in den Jahrgangstufen 7 und 8 im Fach Biologie mit dem Pflanzen von Bäumen sollen die teilnehmenden Schüler im globalen Denken und für die Diskussion um Zukunftsenergien geschult werden. Gleichzeitig können sie durch ihr Engagement andere Schüler sowie Erwachsene für die Idee der Klimagerechtigkeit begeistern. Neben diesen, mit fachlichen Zielen verknüpften Zielen lernen die Schüler durch Spendenkampagnen und Presseinformationen Grundlagen der Öffentlichkeitsarbeit.
Rahmenbedingungen
Termine (Beginn/ Ende)
Beteiligte
Verantwortliche
Ressourcen
Zweite Pflanzaktion auf dem Schulhof des EVI im Sommer 2014: Mit erneuter Unterstützung der Opitz Holzbau GmbH wurden im Rahmen der Schulhofsanierung Blutpflaumenbäume und Ahornbäume auf dem Schulhof der Evangelischen Schule gepflanzt.
Dritte Pflanzaktion von 450 Setzlingen am 25. November 2014: im Neuruppiner Stadtwald mit Unterstützung der Stadt Neuruppin, Finanzierung über Verkauf von fair trade Schokolade und Spenden.
Die Zusammenarbeit mit der Stadt Neuruppin und der „Wildlinge GmbH“ war nach einvernehmlichem Bekunden der Beteiligten unkompliziert und erfolgreich. Deshalb wird angestrebt, weitere Pflanzaktionen in ähnlichen Konstellationen zu planen und durchzuführen. Eine vierte Pflanzaktion ist für 2015 geplant.
Fortbildungsbedarf
Evaluation
Wann ist das Projekt erfolgreich?
Wie wird evaluiert?
Eine Evaluation zum Erfolg des Projektes ist nur indirekt und subjektiv möglich. Allerdings spricht der Fortbestand des Projektes über den inzwischen fast zweijährigen Zeitraum für sich, weiterhin dürfen die Schüler sicher die öffentlichkeitswirksamen Berichterstattungen in der Presse als Erfolg werten.
 

Letzte redaktionelle Aktualisierung 04.05.2017