Evangelische Schule Neuruppin

Wed, 18.09.19

- Grundschule, Oberschule und Gymnasium -

Counter: 6329223
Partner > Gästebuch Home  Impressum  Tageslosung 
 Fischnet
User:
Passwort:
Schulprogramm
Leitbild
Unterrichtsqualität
Lernende Organisation
Verantwortung
Schulleben
Partner
 Gästebuch
 Schülervertretung
 Elternarbeit
 Zusammenarbeit mit dem Schulträger
 Förderverein
 Zusammenarbeit mit der Kirchengemeinde
 Partnerschaft mit Rubona
 Schulpartnerschaften
 Kooperation mit außerschulischen Partnern
 Evangelischer Kindergarten Neuruppin
 Carsten Budde Stipendium
 Betreuung der Lehramtskandidaten
 Hospitationsbesuche
 Zusammenarbeit mit dem Hort
Service
Aktuelles
Personal
Termine
Informationen
Links
Impressum
 

Schullosung 2019: Es gibt keinen Weg zum Frieden, denn Frieden ist der Weg.

Unser Gästebuch

Grußworte
1) Schüler und Lehrer, bleibt weiterhin so offen für Besucher! Vielen Dank! 2) Vielen Dank für die freundliche Aufnahme durch die Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer und die Schulleiterinnen. Wir haben eine Schule gesehen, die unserer Schule in vielen Punkten ähnelt (z. B. besonderes Verhältnis zwischen Lehrern und Schülern), die aber an anderen Punkten deutlich mutiger ist (z. B. Schüler machen Schule).

Hospitanten im Rahmen des Hospitationsprogramms der Akademie des Deutschen Schulpreises 2013
Evangelisches Gymnasium Siegen
29.11.2013
1) Eine Schule für alle – mit Leben erfüllt für viele Kinder aus ganz verschiedenen Elternhäusern 2) Herzlichsten Dank für die freundliche Aufnahme! 3) Ihre Schüler sind friedliebende, hilfsbereite, kommunikative und kritische Schüler. 4) Ein sehr netter Umgang miteinander! 5) Danke für Ihre Offenheit!

Teilnehmer/-innen des Grundschultages zur Inklusion des Grundschulverbandes Brandenburg
Grundschulen aus Brandenburg
29.08.2013
1) Eine tolle Schule, bei der mich vor allem die ständige, strukturierte Weiterentwicklung beeindruckt hat. Das Resultat EVI spricht für sich. Vielen Dank für die Betreuung!!! 2) Vielen Dank für die herzliche Betreuung und die Möglichkeit, dass wir Ihre Schule und Organisationsformen innerhalb der Schule präsentiert bekommen haben. Ich habe viele gute Eindrücke mitnehmen können und Anregungen für meine bzw. unsere Arbeit erhalten. 3) 1200 km Autofahrt haben uns zum Glück nicht abgeschreckt, das EVI kennenzulernen und vorgestellt zu bekommen. Es ist bewundernswert, wie strukturiert und unter Mitarbeit vieler Schulentwicklung betrieben wurde und weiter wird. Spiegelbild dieser Schulentwicklungsarbeit und Kollegiumsarbeit sind sehr aufgeweckte, freundliche, kommunikationsfreudige Schüler und ein angenehmes Schulklima, das wir gespürt haben. 4) Ich bin beeindruckt von der freundlichen Atmosphäre und dem offenen Miteinander. Hier wird eine Schulidee gemeinsam erarbeitet, Neues ausprobiert - bei aller Bodenständigkeit und nötigem Realitätssinn im Umgang mit Schülern und Kollegen.

Vertreter/innen der Schulleitung und des Kollegiums
Bischöfliches Willigis-Gymnasium Mainz
29.05.2013
Ihr könnt stolz auf Euch sein! Großes Kompliment aus dem Norden!

Katrin Ihle, Andrea Wassermann
Goethe-Gymnasium Demmin
29./30.11.2012
Wenn man als Redakteur für den Kinderfunk arbeitet, dann liegen einem Schulen ganz besonders am Herzen. Und wenn eine Schule zur besten Schule Deutschlands gekürt wird, dann wollen wir dort natürlich sofort hin. Im November 2012 war der „Kakadu“ vom Deutschlandradio Kultur also in Neuruppin. Einen ganzen Tag lang konnten wir uns davon überzeugen, dass die Jury ihre Entscheidung vollkommen zu Recht gefällt hatte. Lustvolles Lernen ist an der Evangelischen Schule Neuruppin allgegenwärtig – die Kinder waren außerordentlich gut vorbereitet und trotzdem locker – für uns somit ganz hervorragende Gesprächspartner. Die Lehrer, die Schulleitung und alle anderen Mitarbeiter, auf die wir trafen, übrigens auch. Möge Ihr Beispiel Schule machen!

Roland Krüger (Redakteur), Tim Wiese (Moderator)
Deutschlandradio Kultur
26.11.2012
Wir vom Evangelischen Heidehof-Gymnasium Stuttgart durften vom 18.-22.11.2013 an Ihrer Schule hospitieren. Dabei haben wir gesehen und miterlebt, dass das Bemühen der Schule, Kommunikation zu ermöglichen, Impulse auf- und weiterzugeben, was sich sowohl in der Struktur als auch in den jeweils festgelegten Inhalten der verschiedenen Gremien und den dort mitwirkenden Personen spiegelt, erkennbar und wirksam ist. Leitendes Prinzip dabei ist, an den jeweiligen Stärken der Kommunikationspartner (Schüler, Lehrer, Schulleitung,…) anzusetzen. Wir danken für die zahlreichen Eindrücke, Anregungen und Impulse für die Arbeit an unserer Schule.

Sonja Ilgenfritz-Rommel, Hans Dieter Eberhardt, Hospitanten im Rahmen des Hospitationsprogramms der Akademie des Deutschen Schulpreises 2013
Evangelisches Heidehof Gymnasium Stuttgart
22.11.2013
Der Besuch hier war ausgesprochen anregend. Auch als Besucher habe ich die besondere Wärme und Willkommenskultur dieser Schule jederzeit gespürt. Dafür herzlichen Dank.

Martin Roth, Hospitant im Rahmen des Hospitationsprogramms der Akademie des Deutschen Schulpreises 2014
Städtisches Gymnasium Hennef (Sieg)
21.11.2014
Unser herzlichster Dank geht an alle Schüler des EVI für ihr offenes Ohr, an alle Kollegen für ihre Zeit und ehrliche Meinung zwischen Tür und Unterricht und an die Schulleitung für die fantastische Vorbereitung unseres Hospitationspraktikums. In allen Begegnungen dieser für uns inspirierenden Woche haben wir gemerkt, dass alle an dieser Schule Beteiligte voll Liebe für ihre Schule brennen. Wir habend das Glück, nach dieser Woche in unsere Heimat nach Sachsen voll neuer Ideen, mit einigen revolutionären Plänen und vor allem mit viel Phantasie zurückzukehren. Dafür „Danke“!

Diana Großmann, Ronny Müller, Hospitanten im Rahmen des Hospitationsprogramms der Akademie des Deutschen Schulpreises 2014
Glückauf-Gymnasium Dippoldiswalde/Altenberg
21.11.2014
Danke für die offenen Gespräche und auch für die stete Bereitschaft, sich auf diese einzulassen.

Hospitanten im Rahmen des Hospitationsprogramms der Akademie des Deutschen Schulpreises 2014
Evangelische Schule Köpenick
21.11.2014
1) Ein informativer und anregungsreicher Schulbesuch! 2) Offen, engagiert, gastfreundlich – Danke! 3) Ich danke für die offene und freundliche Aufnahme! 4) Beeindruckend ist Ihre Offenheit im Gespräch!

Schulleiter/-innen
Grundschulen aus Berlin (Tempelhof-Schöneberg)
18.11.2014
1) Eure Schule hat mir ganz besonders gut gefallen. Insbesondere die Eigenorganisation des Schülercafés verdient Respekt. Ganz toll! 2) Mich hat es gefreut, Ihre Schule besuchen zu dürfen. Besonders gut gefallen hat mir der Austausch mit anderen Institutionen (Universität) sowie Ihr Engagement für Ihre Schule, für Ihren Beruf und Ihre Schüler, aber auch das Engagement Ihrer Schüler. Vielen Dank! 3) Ihre Schule wirkte auf mich offen, freundlich und vielfältig, außerdem gut ausgestattet. Vor allem erscheinen die Lehrer und Schüler sehr engagiert. 4) Das soziale Miteinander der Schule wirkt sehr respektvoll. Es wirkt als wird jedes Kind in seiner Individualität angenommen.

Teilnehmer/-innen des Einführungsseminars zur Schulpädagogik der Universität Potsdam
Universität Potsdam, FB Erziehungswissenschaften
18.09.2013
Die Stipendiaten/-innen der Stiftung der Deutschen Wirtschaft bedanken sich für einen sehr persönlichen Schulbesuch. Wir sind beeindruckt von der gegenseitigen Wertschätzung zwischen Schüler/-innen und Lehrer/-innen. Das EVI MACHT Lust auf „gute“ Schule. Vielen Dank! Wenn man die Schulkultur in so kurzer Zeit spüren kann, dann muss es schon eine besondere sein. Ich wünsche mir, dass die Schule einen “Leuchtturmcharakter“ auch für die anderen Brandenburger Schulen darstellt. Lebendige und selbstständige Schüler/-innen müssen jeden Menschen erfreuen. Das EVI ist ein wundervoller Beitrag zu einer glücklichen Gesellschaft.

Hospitanten der Stiftung Dt. Wirtschaft

17.06.2014
Die Atmosphäre an der Schule war sehr freundlich und aufmerksam. Die Schüler wirken stolz, motiviert und konstruktiv. Ein guter Geist. Alles Gute für die weitere Entwicklung Ihrer Schule! Eine wunderbare Schulkultur habe ich erlebt: respektvollen Umgang von Kindern und Lehrerinnen, viel Aufmerksamkeit und Präsenz.

Susanne Scharnhorst, Birgit Brückner, Nina Ihlenfeld
Montessori Oberschule Potsdam
16.11.2012
1) Die Paul-Gerhardt-Schule sagt Danke! Vieles ist ganz ähnlich. Uns beeindruckt die große Gelassenheit. Glück und Segen für die Zukunft! 2) Herzlichen Dank für die ausgesprochen netten und kollegialen Gesprächsrunden bezüglich Rhythmisierung und den WoPl- bzw. Lernzeiten. Wir nehmen viele Anregungen mit. 3) Vielen Dank für die tollen Tage mit vielen Erkenntnissen und die kollegiale Aufnahme während der Konferenzen. 4) "paulchen" grüßt das "EVI"!

Vertreter/-innen der Schulleitung und des Kollegiums
Paul-Gerhardt-Schule Dassel
16.05.2013
1) Eine lebendige Schule 2) Vielen Dank für die herzliche Atmosphäre an ALLE. Vor allem an Ihre so offenen und verantwortungsvollen Schülerinnen und Schüler. Hier würde ich auch gerne nochmal Schülerin sein. 3) Welch eine Freude, wie wir aus Bayern kommend "in der Fremde am Neuruppiner See im Haus des Lernens und Lebens aufgenommen worden sind! 4) Ich habe einen sehr motivierenden Englischunterricht erlebt. Die Schulstation und das Café sind mit sehr viel Engagement und Verantwortungsgefühl gezeigt worden, was mich sehr beeindruckt hat. Vielen, vielen Dank für das Erlebendürfen dieser tollen Schule mit all den engagierten Lehrern und Schülern. Tolle Atmosphäre. Auch vielen Dank an das Team der Schulstation, vor allem an Frau Kaiser für ihre gelebt Freude an der Arbeit.

Kolleginnen und Kollegen
Sophie-Scholl-Schule der Alpenklinik Santa Maria Oberjoch (Allgäu)
15.12.2014
1) Die positive, unaufgeregte Atmosphäre und die Bereitschaft aller verfügbaren Kollegen, bereitwillig Auskunft zu geben, war sehr bereichernd und inspirierend. 2) Es war mir eine große Freude, diese Schule kennenzulernen! Klasse war die Impro-AG! 3) Beeindruckt hat mich ganz besonders das Engagement aller Beteiligten für das TASCA! Echt sehenswert! 4) Alles Gute für die weitere Zukunft! 5) Es war schön, hier zu sein - in einer Schule, deren Schulkonzept durchdrungen ist vom Gedanken der Liebe. Viele freundliche Menschen, viele liebenswerte Gespräche! 6) Ein vertrauensvolles Lehrer-Schüler-Verhältnis! 7) Danke für die 1,5 schönen Tage. Ich habe mich sehr willkommen gefühlt. 8) Pädagogen, Schüler und Gebäude strahlen eine Atmosphäre der Wertschätzung aus und füllen das Konzept und Leitbild der Schule authentisch mit Leben! 9) Man kann ein harmonisches Miteinander mit dem Betreten des Schulgebäudes wahrnehmen! 10) Bitte weiter so! Eine Schule, die still steht und sich nicht weiter entwickelt, funktioniert nicht! 11) Vielen Dank für die herzliche Aufnahme, die Bereitschaft, alle Fragen zu beantworten, und die tolle Organisation, die dem inhaltlich gedrängtem Tag einen reibungslosen Ablauf erlaubte. 12) Bitte unbedingt weiter so! Ein fruchtbarer Austausch auf entspannte und positiv zurückhaltende Art und Weise!

Teilnehmerinnen und Teilnehmer am Lernforum des Regionalteams Ost der Robert Bosch Stiftung
verschiedene Schulen aus Berlin, Brandenburg, Sachsen-Anhalt, Sachsen und Thüringen
12.04.2013
Einen Fernsehbericht über das "EVI" und über die Verleihung des Deutschen Schulpreises sah ich in Bolivien und schon war mir klar: "Diese Schule möchte ich kennenlernen." Über email fragte ich an und bekam die Zusage im Januar 2013 mehrere Tage hospitieren zu dürfen. Vom 8.1. bis zum 11.1.13 hatte ich also Gelegenheit einige Klassen zu besuchen, mit Schülern und Lehrern zu sprechen und dank der engagierten Schulleiterin sowie Frau Labahn erhielt ich außerdem die Möglichkeit in vielen weiteren Gesprächen ein wenig über das EVI zu erfahren.... Danke, dafür. Ich bin begeistert vom EVI, das für mich eine liberale und offene Ausstrahlung hat und mich als Gast so freundlich und herzlich aufgenommen hat. An unserer deutschen Auslandsschule in La Paz habe ich meinen Kollegen natürlich von diesem besonderen Ferienerlebnis berichtet..... Ich hoffe, dass das EVI für viele andere Schulen eine Ermutigung ist, sich auf den Weg zu "neuen Ufern" zu machen. Danke für alles! Ich wünsche allen Schülern und Lehrern ein schönes Jubiläumsfest in diesem Jahr. Herzliche Grüße aus La Paz!

Julia Rühmkorf
Deutsche Schule La Paz: Colegio Alemán Mariscal Braun
12.02.2013
Es hat uns sehr beeindruckt, wie viel Zeit Sie sich für uns genommen haben, und wir sind inspiriert nach Hause gefahren!

K. Grundmann, R. Klimmt, R. Niesen, E. Schulz
Evangelisches Schulzentrum Leipzig
09.02.2014
1) Ich bedanke mich für die Herzlichkeit, mit der wir aufgenommen wurden. 2) Danke für die angenehme Atmosphäre und die Anregungen. Viel Erfolg weiterhin! 3) Das Wichtigste ist für die Schüler der Spaß am Lernen. Das scheint hier weitgehend gegeben zu sein. Ansonsten gilt wie überall: Wer etwas macht, macht auch Fehler, aber wer nichts macht, hat schon verloren. 4) Die Zusammenarbeit von Grundschule, Oberschule und Gymnasium ist gut gelungen und den Schüler scheint Schule hier Spaß zu machen. 5) Der Lernort und seine Umgebung sind passend, warmherzig und „machen“ Lust auf mehr. Respekt! Weiterhin viel Kraft!

Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Fachexkursion „Abgucken erwünscht“ , veranstaltet von der Serviceagentur „Ganztägig lernen“ Sachsen-Anhalt und der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung gemeinnützige
Referenzschulen für kollegiales Lernen
06.03.2013
Wir bedanken uns sehr herzlich für die freundliche Aufnahme, die informativen Gespräche, die ehrliche Auskunft auch über Probleme und die zuvorkommende Art der uns führenden Schülerinnen und Schüler. Alles Gute für die weitere Arbeit.

Oliver Heun, Jens Bödicker
Melanchthon Gymnasium Steinatal
06./07.03.2014
Liebe Lehrerinnen und Lehrer, wir möchten uns bei Ihnen ganz herzlich bedanken, dass wir die Evangelische Schule Neuruppin und sein pädagogisches Projekt, das Ethik und akademische Ergebnisse vereint, kennenlernen durften. Die Präsentation Ihrer Schule, der Dialog mit Ihrer Schulleiterin und Ihrer pädagogischen Leiterin, die Schulführung durch Ihre Schülerinnen und der warmherzige Empfang durch die Lehrer in allen Klassenräumen, die wir besichtigt haben, hat uns davon überzeugt, dass Ihre Schule eine konsistente Kompetenzentwicklung betreibt und gleichzeitig auf sehr menschliche Weise die Schülerinnen und Schüler auf ihre jeweilige Zukunft vorbereitet, ohne dass diese vergessen, im Hier und Jetzt zu handeln. Wir sind uns sicher, dass die bei Ihnen ausgebildeten Jugendlichen in Zukunft als ausgezeichnete Fachkräfte an wichtigen Entscheidungen teilnehmen werden und dabei doch niemals die Menschheit, die Minderheiten, die Erde als Ganzes aus dem Blick verlieren. Wir glauben, dass solche Ziele nur durch ein gutes schulisches Projekt erreicht werden können, gemeinsam mit einem Team von Lehrern und Schulleitern, die jeden Tag ihr Tun reflektieren. Wir beglückwünschen Sie! Wir werden von Ihnen lernen. Mit unseren herzlichen Grüßen und großem Respekt!

Mathias Holtmann (Schulleiter), Kommission des Colégio Visconde de Porto Seguro
Colégio Visconde de Porto Seguro Sao Paulo
03.06.2013
1) Ein sehr angenehmer und lehrreicher Schulbesuch. Vielen Dank! 2) Der Schulrundgang, begleitet und geführt durch die Schüler Frithjof Feldmann und Arian Lorenz, hat mir sehr gut gefallen. Vielen Dank! 3) Danke für den herzlichen und inspirierenden Vormittag! 4) Es ist eine Freude und beeidruckend, als Besucher zu erleben, wie die Schule mehrere Schulformen als eine Schulgemeinschaft lebt. Das Schulklima ist wohltuend. 5) Ein guter Informationstag an der Schule mit freundlichen Lehrern und tollen, engagierten Schülern, die sich mit ihrer Schule identifizieren. 6) Es ist erstrebenswert, an dieser Schule lehren oder lernen zu dürfen. Das ist mein Eindruck mach diesem kurzen Einblick während des Besuches

Teilnehmer/-innen des schulinternen Fortbildungstages für das Kollegium
Hugo-Rosenthal-Oberschule Hohen Neuendorf
01.12.2014
1. „Herzlichen Dank ans Evi für die tolle Begleitung beim Hospitieren. Alle Kinder und Erwachsenen sind mir offen und freundlich begegnet und haben meine vielen Fragen gern und inhaltsvoll beantwortet.“ Cordula Hagedorn 2. „Gutes Schulkonzept, viele interessante und differenzierte Schul- und Lehrangebote, v.a. auch in Form von Projektwochen und an außerschulischen Orten. Gute Atmosphäre, alles ist im positiven Prozess! Beeindruckende künstlerische Arbeiten der Schüler im Schulhaus!!“ 3. „Vielen Dank für den interessanten Einblick in Ihre Schule. Ich habe sowohl Schüler als auch Pädagogen als offen und warmherzig empfunden.“

KollegInnen der Evangelischen Schule Berlin Mitte anlässlich ihres Studientages
Evangelische Schule Berlin Mitte
01.10.2018

 

Letzte redaktionelle Aktualisierung 04.05.2017