Evangelische Schule Neuruppin

Thu, 18.07.19

- Grundschule, Oberschule und Gymnasium -

Counter: 6197613
Schulleben > Lebendige Antike Home  Impressum  Tageslosung 
 Fischnet
User:
Passwort:
Schulprogramm
Leitbild
Unterrichtsqualität
Lernende Organisation
Verantwortung
Schulleben
 Festgottesdienste
 Rituale
 Tägliche Morgenstation
 Weihnachtsfeiern
 Weihnachtsfeier Schifferstraße
 Neujahrsempfang
 Erster Schultag im Schuljahr
 Letzte Schultage vor den Ferien
 Abschluss der Oberschule
 Schulfest
 Klassenfahrten
 Tag der offenen Tür
 Schulordnung
 Pausen- und Mittagsversorgung
 Chill-Zone in der Schifferstraße
 Pausengestaltung
 Profil
 Religionspädagogische Angebote
 Kunstausstellung im öffentlichen Raum
 Kunstwerk der Jahres
 Kleinkunstfest
 Konzerte und Aufführungen
 Schulchöre
 Schulbands
 Best of 3
 Ballnacht der Männer
 Nikolauslauf
 Purzelbaum-Cup
 Ostervolleyball-Mix-Turnier
 Drachenbootrennen
 Leichtathletikfest der Grundschule
 Midsommer Beachvolleyballturnier
 Jugend trainiert für Olympia
 Leichtathletik „Projekt 2015“
 Naturwissenschaften
  Naturwissenschaftliche Ausstellungen
 Naturwissenschaftliches Kolloquium
 Imker-AG
 Kürbisfest
 Chemie - Experimentierabend
 Fremdsprachen
 Bundeswettbewerb für Fremdsprachen
 Lebendige Antike
 Gesellschaftswissenschaften
 Fontane Wettbewerb
 Projekt „Streitkultur“
 Planspiel Börse
 Grundschulbereich 1 bis 4
 Kennenlernwoche der Einschüler
 Der kleine Schultag
 Kinderkantorei
 Bibliothek Grundschule
Partner
Service
Aktuelles
Personal
Termine
Informationen
Links
Impressum
 

Schullosung 2019: Es gibt keinen Weg zum Frieden, denn Frieden ist der Weg.


Titel/ÜberschriftInterkulturelle Bildung und Erziehung: Lebendige Antike
Ausgangslage/ Situation/ Begründung
Der Landesverband Berlin-Brandenburg des Deutschen Altphilologenverbandes schreibt im Turnus von zwei Jahren den Schülerwettbewerb „Lebendige Antike“ aus.
Im Lateinunterricht geht es um die Begegnung mit lateinischen Quellen aus der Antike und dem frühen Mittelalter. Es werden neben anderen Texten die Schriften römischer Historiker, Dichter und Philosophen übersetzt. Deren Werke haben die geistigen Grundlagen des heutigen Europas gelegt. Durch das Auseinandersetzen mit diesen Grundtexten der europäischen Kultur erkennen die Schüler, dass die antike Welt keine abgeschlossene, längst versunkene Epoche ist. Angeregt durch den Lateinunterricht reflektieren die Schüler, wie und in welchen Bereichen die heutige westeuropäische Kultur aus der antiken Kultur hervorgegangen ist, genauso wie viele europäische Sprachen von der lateinischen Sprache stark beeinflusst wurden. Die Begegnung mit den Quellen trägt dazu bei, dass die Schüler etwas über die Antike erfahren, gleichzeitig unsere eigenen Wurzeln erkennen und sich unserer heutigen Kultur bewusster werden.
Konkretes bestehendes Angebot
Schüler der Evangelischen Schule können Latein als 2. Fremdsprache ab Klasse 7 lernen. Neben dem Spracherwerb intendiert der Lateinunterricht auch die Begegnung mit der antiken Kultur, Geschichte und Geisteswelt.
Mit der Teilnahme am Wettbewerb „Lebendige Antike“ wird das Fachprofil im Rahmen des Lateinunterrichts akzentuiert.
Ziel / Absicht
Im Rahmen ihres Lateinunterrichts erarbeiten die Schüler einen Wettbewerbsbeitrag entsprechend der Vorgaben der Ausschreibung. Die Schüler setzen dabei die Wettbewerbskriterien adäquat um:
- Originalität und handwerkliche Qualität des Beitrag
- Eigenständigkeit der eingesandten Arbeit
- Gelungene Integration lateinischer und/oder griechischer Sprache
- Visuelle Qualität der Präsentation
- Komprimiertheit und Vielschichtigkeit der Darstellung
- Akzentuierung der Themenstellung
- Innere Geschlossenheit bzw. Vielseitigkeit von Text(en) und Illustration(en)
- Sorgfalt und Ergiebigkeit der Recherche und Überzeugungskraft der Präsentation

Folgende Fächer setzen die Ziele im Jahrgang 10 und 11 um: Latein
Rahmenbedingungen
Termine (Beginn/ Ende)
Beteiligte
Verantwortliche
Ressourcen
Die Fachkonferenz Latein beteiligt sich mit mindestens einem Beitrag am Wettbewerb. Die Festlegung erfolgt unmittelbar nach der Ausschreibung des Wettbewerbs.
Für die fristgemäße Erstellung des Wettbewerbbeitrages ist der Fachlehrer zuständig.
Die teilnehmenden Schüler nehmen an der Abschlussveranstaltung, Schülerkongress an der Humboldt-Universität Berlin, teil.
Die Leistungen im Zusammenhang mit der Erstellung des Wettbewerbsbeitrages werden als sonstige Leistungen bewertet.
Fortbildungsbedarf
Teilnahme an den Fortbildungsveranstaltungen des DAV nach Absprache in der Fachkonferenz Latein
Evaluation
Wann ist das Projekt erfolgreich?
Wie wird evaluiert?
Die Leistungen der Schüler werden im Rahmen des Kurses sowie durch die Teilnahme am Schülerkongress gewürdigt.
Die Schüler reflektieren anhand der Kriterien die Qualität ihres Wettbewerbsbeitrages. Sie begegnen den Beiträgen der anderen Schüler mit Wertschätzung.
Die Schüler erkennen die thematische Relevanz ihres Beitrages im Kontext des Transfers ihrer Kenntnisse über die Antike auf die Gegenwart.
Die Auswertung des Wettbewerbs erfolgt im Rahmen der Fachkonferenz.
 

Letzte redaktionelle Aktualisierung 04.05.2017