Evangelische Schule Neuruppin

Mon, 10.12.18

- Grundschule, Oberschule und Gymnasium -

Counter: 5724507
Lernende Organisation > Grundsätze der Vertretungsregelung Home  Impressum  Tageslosung 
 Fischnet
User:
Passwort:
Schulprogramm
Leitbild
Unterrichtsqualität
Lernende Organisation
 Kommunikationsstruktur
 Methoden und Werkzeuge der Kommunikation
 Rhythmisierung
 Rahmenterminplanung
 Unterrichtszeiten
 Führen durch Zielvereinbarungen
 Schulentwicklung durch „Persönliche Projekte“
 Personaleinsatz und Personalentwicklung
 Personalentwicklung durch Fort- und Weiterbildung
 Grundsätze der Vertretungsregelung
 Qualitätssicherung und Evaluation
 Hospitationskultur
 Integration neuer Kollegen
 Klassenlehrertätigkeit
 Erstellung eines Konzeptes zum diakonischen Lernen
 Koordination der Studien- und Berufsorientierung
 Pädagogische Werkstatt ISS
 Schüler-Lehrer-Gespräche
 Betreuung der Medientechnik
 Praktikum an der Evangelischen Schule Neuruppin
 Lernen trifft Leben
 Festgottesdienst im Jahrgang 8
 Werkstatt „Mit Eltern Religion entdecken“
Verantwortung
Schulleben
Partner
Service
Aktuelles
Personal
Termine
Informationen
Links
Impressum
 

Schullosung 2018: Einander helfen, um gemeinsam in der Gemeinschaft zu wachsen.


Unterrichtsgestaltung: Grundsätze der Vertretungsregelung

Die Vertretungsregelung zielt darauf ab, bei etwaigem Bedarf und unter Betrachtung der individuellen Situation den Unterricht pädagogisch verantwortungsvoll abzusichern bzw. zu organisieren.


Jahrgänge 1 bis 10:
- Der Vertretungsunterricht in den Jahrgangsstufen 1 bis 4 erfolgt in der Regel durch Lehrkräfte aus dem Grundschulteam. Kollegen können auch über das Teamstundenmodell zur Vertretung eingesetzt werden. Ab dem dritten Unterrichtsblock werden nach Absprache die Hortnerinnen zur Vertretung hinzugezogen.
- In den Jahrgangsstufen 5 bis 10 erfolgt der Vertretungsunterricht in den Unterrichtsblöcken eins und vier durch begleitende (ggf. rotierende) Aufsicht einer Kollegin oder eines Kollegen aus dem jeweiligen Vertretungspool. Für die Neue Seekaserne bzw. für das Gebäude Schifferstraße ist jeweils eine Kollegin oder ein Kollege dafür verantwortlich, die Aufgaben zu stellen, diese an die Schüler zu verteilen und die Schüler mit zu beaufsichtigen. Im Fall einer besonders großen Anzahl an zu vertretenden Unterrichtsstunden und im Hinblick auf die Vertretung in den Fachräumen (1. Etage) können u. U. auch zwei Kolleginnen oder Kollegen eingesetzt werden.
Darüber hinaus ist auch weiterhin eine individuell geregelte Absicherung des Vertretungsunterrichts über die Partner-Kollegin/ den Partner-Kollegen gemäß der Tandem-Liste möglich.
Die Schüler der in diesen Stunden zu vertretenden Klassen bzw. Kurse arbeiten an den Aufgaben nach Absprache der Jahrgangsteams. Die begleitende Aufsicht sorgt dafür, dass zu Stundenbeginn eine Arbeitsatmosphäre hergestellt und diese im Verlauf auch beibehalten wird. Die Kollegin/ der Kollege beendet auch den Unterricht.
Im vierten Unterrichtsblock entscheidet die begleitende Aufsicht pädagogisch maßvoll, ob die Schüler nach einer gewissen Arbeitszeit die anstehenden Aufgaben auch zuhause erledigen können, und beendet ggf. den Unterricht vorzeitig.
- Unterricht außerhalb von Klassenstrukturen wird ggf. durch Zusammenlegung und gemeinsame Beaufsichtigung abgesichert.
Darüber hinaus ist ebenfalls eine individuell geregelte Absicherung des Vertretungsunterrichts über die Partner-Kollegin/ den Partner-Kollegen gemäß der Tandem-Liste möglich.
- Durch die Jahrgangsteams und Fachkonferenzen liegen Materialien („Vertretungsordner“) vor, mit denen die Schüler in den Vertretungsstunden spezifischen Lernstoff vor allem in den Hauptfächern üben oder vertiefen können.
- Der Vertretungsunterricht im Unterrichtsblock fünf wird über Aufgaben für die Stillarbeit zuhause erteilt.
- Im Rahmen von „Schüler machen Schule“ übernehmen Schüler der 11. und 12. Jahrgangsstufe nach Absprache mit der Grundschulkoordinatorin und der stellvertretende Schulleiterin einzelne Unterrichtsstunden. Die Schüler bringen ihre fachlichen Interessen und persönlichen Stärken gut ein und handeln sehr verantwortungsvoll im Umgang mit ihren jungen Mitschülern. Zugleich wird das Miteinander zwischen den Jahrgangsstufen gestärkt. In der Vorbereitung auf den Vertretungsunterricht werden die Schüler von den Fachlehrkräften unterstützt.

Jahrgänge 11 bis 12:
- Kurse der Jahrgangsstufen 11 und 12 sind durch den nicht anwesenden Lehrer soweit wie möglich mit Stillarbeitsaufgaben auszustatten. Dabei unterstützen die Tandem-Lehrer (Liste wird den Schülern übers Messageboard bekannt gegeben) mit der Ausgabe von Materialien, Büchern, Arbeitsblättern etc. Einzelne Schüler der Kurse dienen als Ansprechpartner für Tandem-Lehrer. Ziel ist die Stärkung der Eigenverantwortlichkeit der Schüler für ihren Lernprozess.
- Die Schüler arbeiten in der Regel in der Schule.

Allgemeine Hinweise:
- Zuständig für den Vertretungsplan sind in enger Abstimmung die Grundschulkoordinatorin (Jahrgänge 1 bis 4) und die stellvertretende Schulleiterin (Jahrgänge 5 bis 12).
- Im Zusammenhang mit umfangreicheren organisatorischen Planungen (z. B. Klausuraufsichten, Prüfungen, Praxislernen) erfolgt die Vertretungsplanung in Absprache mit dem Oberschulkoordinator und dem Oberstufenkoordinator.
- Über das Intranet der Schulhomepage ist die Vertretungsregelung für den konkreten Fall für Schüler, Eltern und Lehrkräfte sichtbar dargestellt. Im Feld „Bemerkungen“ werden ggf. ergänzende organisatorische Hinweise gegeben. Der Vertretungseinsatz wird rechtzeitig veröffentlicht.
- Die Lehrkräfte erhalten nach Möglichkeit nicht mehr als zwei Vertretungseinsätze in der Woche.
- Die außerplanmäßig gehaltenen Stunden/Ausfallstunden werden nach vorheriger Prüfung für jede Kollegin und jeden Kollegen individuell angezeigt.
- Rückfragen zur Abrechnung der außerplanmäßig gehaltenen Stunden/Ausfallstunden können die Kollegen in einer regelmäßigen Sprechstunde der stellv. Schulleiterin gestellt werden.
- Bei Abwesenheit einer Klasse kann eine Lehrkraft zu Stattstunden eingesetzt werden.
- Die organisatorisch bedingte Abwesenheit von Lehrkräften ist dem zuständigen Stufenkoordinator rechtzeitig bekannt zu geben (z.B. durch Exkursion, Fortbildung, Wandertage, Wettbewerbsteilnahme, Unterricht am anderen Ort,…) und auf der Schulhomepage einzutragen.
- Die Abwesenheit einer Lehrkraft kann persönlich oder nachrichtlich über die Schulhomepage erfolgen, darüber hinaus jederzeit auch per Handy bei den jeweils verantwortlichen Vertretungsplanern angezeigt werden.

geändert am 09.11.2016

 

Letzte redaktionelle Aktualisierung 04.05.2017