Evangelische Schule Neuruppin

Sat, 15.12.18

- Grundschule, Oberschule und Gymnasium -

Counter: 5738231
Unterrichtsqualität > Berufsorientierung in der Sek I Home  Impressum  Tageslosung 
 Fischnet
User:
Passwort:
Schulprogramm
Leitbild
Unterrichtsqualität
 Arbeitszeit für selbstständiges Lernen
 Tage des fächerübergreifenden Unterrichts
 Thematischer Tag
 Projektwoche
 Lernen am außerschulischen Lernort
 Arbeitsgemeinschaften
 Wettbewerbe
 Gedenkstättenfahrt nach Dachau
 Gedenkstättenfahrt nach Auschwitz
 Förderkonzept LuBK 5-6
 „Lernen fürs Leben“ in Klassenstufe 6
 Methodentage Jahrgang 7
 Facharbeitstage Jahrgang 9
 Präsentation der Facharbeit in Klasse 9
 Seminarkurse in der Qualifikationsphase
 Klausuren in der Qualifikationsphase
 Vergleichsarbeiten und -studien
 Medienkonzept
 Profil
 Unterrichtskonzept Bläserklasse
 Religionspädagogische Tage
 Sportsonderwoche im Jahrgang 11
 Darstellendes Spiel
 Naturwissenschaften
 Unterstützende Förderung in Mathematik
 Mathematikolympiade
 Fremdsprachen
 Londonfahrt
 Gesellschaftswissenschaften
 Vorlesewettbewerb der 6. Klassen
 Zusammenarbeit mit Museen der Region
 Berufswahlpass
 Berufsorientierung in der Sek I
 Berufspraktisches Lernen
 Studien- und Berufsorientierung
 Bewerbungstraining
 Input zum Bewerbungstraining durch Eltern
 Grundschulbereich 1 bis 4
 Deutschunterricht in der GS
 Englisch als Begegnungssprache in den Klassen 1 und 2
 Mathematikunterricht in der GS
 Jahrgangsübergreifendes Lernen (JüL)
 Musikunterricht in der Grundschule
 EVI-Forschertag
 „Wald“-Projekt
 Gesundheitserziehung im Sachunterricht
 Förderung der Lesekompetenz
 Buchstabenfest
 Lesenacht
 Musische und künstlerische Angebote
 Einsatz von Tablets
 Verkehrserziehung
Lernende Organisation
Verantwortung
Schulleben
Partner
Service
Aktuelles
Personal
Termine
Informationen
Links
Impressum
 

Schullosung 2018: Einander helfen, um gemeinsam in der Gemeinschaft zu wachsen.


Titel/ÜberschriftStudien- und Berufsorientierung: Berufsorientierung in der Sekundarstufe I
Ausgangslage/ Situation/ Begründung
Die Evangelische Schule Neuruppin hat ein Konzept für die Berufsorientierung der Schüler in der Sekundarstufe I. Die Berufsorientierung ist Teil der Schullaufbahnberatung.
Konkretes bestehendes Angebot
Verschiedene Maßnahmen der Berufsorientierung sind Bestandteil des Fachunterrichts (Deutschunterricht, WAT) innerhalb der Sekundarstufe I. Weitere Maßnahmen werden im Klassenverband in Abstimmung mit der Agentur für Arbeit und dem Berufsinformationszentrum Neuruppin absolviert. Die Verantwortlichkeiten sind verbindlich geklärt.
Ziel / Absicht
Die Schüler reflektieren ihre Stärken und Kompetenzen. Sie nutzen das Fremdfeedback, um sich Entwicklungsziele für die Selbstkompetenz zu setzen.
Die Schüler erschließen sich schrittweise Möglichkeiten, mit denen sie sich über Berufsfelder und Berufsbilder informieren können.
Die Schüler erhalten eine Orientierung im Hinblick auf ihre weitere Schullaufbahn.
Die Schüler werden angeregt, ihr Engagement innerhalb und außerhalb von Schule (z. B. Ehrenamt, Praktika, Ferienjobs, Einsatz als Teamer, Teilnahme an AGs, Aktivitäten in Vereinen und in der Kirchengemeinde) zu nutzen, um ihre Interessenschwerpunkte und Kompetenzen im Hinblick auf ihre Berufswünsche zu klären.
Rahmenbedingungen
Termine (Beginn/ Ende)
Beteiligte
Verantwortliche
Ressourcen
Jahrgangsstufe 7:
Jeder Schüler erhält den Berufswahlpass. Dieser wird von der Mittelstufenkoordinatorin in Abstimmung mit den Klassenlehrern ausgegeben. Zu Beginn des Schuljahres legt das Jahrgangsteam 7 unter Berücksichtigung der Empfehlungen der Fachkonferenzen fest, in welchen Bereichen des Unterrichts mit dem Berufswahlpass gearbeitet wird. Die Verantwortlichkeiten werden benannt.
Die Schüler aller 7. Klassen schreiben zweimal pro Schuljahr eine Selbsteinschätzung zu ihren Leistungen im Rahmen der Pflicht-AG, die der Deutschlehrer benotet. Die überarbeiteten Schreiben werden im Berufswahlpass abgeheftet. Die Koordination erfolgt über die stellvertretende Schulleiterin.
Die Klassenlehrer informieren die Schüler über die Angebote zum Zukunftstag für Mädchen und Jungen und ermöglichen individuell die Teilnahme.
Im 2. Schuljahr nehmen die Schüler aller 7. Klassen am berufspraktischen Lernen teil. Die Mittelstufenkoordinatorin koordiniert in Absprache mit den Klassenlehrern das Angebot und die Termine.

Jahrgangsstufe 8:
Das Jahrgangsteam 8 legt zu Beginn des Schuljahres die Schwerpunkte für die Arbeit mit dem Berufswahlpass fest.
Die Klassenlehrer informieren die Schüler über die Angebote zum Zukunftstag für Mädchen und Jungen und ermöglichen individuell die Teilnahme.
Im 2. Schuljahr nehmen die Schüler aller 8. Klassen am berufspraktischen Lernen teil. Die Mittelstufenkoordinatorin koordiniert in Absprache mit den Klassenlehrern das Angebot und die Termine.

Jahrgangsstufe 9:
Die Schüler der 9. Klassen nehmen zu Beginn des 2. Schulhalbjahres einen Beratungstermin im BIZ wahr. Dabei werden sie von ihren Klassenlehrern begleitet. Die Mittelstufenkoordinatorin legt in Absprache mit der Agentur für Arbeit die Termine fest. Im Vorfeld werden Fragebögen an die Klassen verteilen, deren Bearbeitung die Klassenlehrer in der Lernzeit veranlassen. Vor Ort im BIZ bearbeiten die Schüler das jeweilige Material. Der Klassenlehrer wertet den Besuch im BIZ aus und nutzt dazu Stundenkontingente aus seinem Fachunterricht.
Die Klasse 9d nimmt geschlossen an einem Bewerbungstraining teil, das aus der Elternschaft organisiert wird. Termin ist der 1. oder 2. Sonnabend im März. Die Schüler der anderen 9. Klassen sind eingeladen, ebenfalls teilzunehmen.
Die Bewerbungsmappen werden im Deutschunterricht erstellt. Mit deren Erstellung beginnen die Schüler in der Berufsorientierungswoche. Vor den Weihnachtsferien müssen die Bewerbungsmappen bei der Schulleitung abgegeben werden.
Bestandteil der Bewerbungsmappe sind auch Referenzschreiben. Mit Unterstützung des Klassenlehrers schreiben die Schüler eine Selbsteinschätzung.
Die Mittelstufenkoordinatorin klärt die mögliche Teilnahme aller 9. Klassen am Berufsparcours sowie am berufspsychologischen Test.
Die Klassenlehrer unterstützen ihre Schüler dabei, die Angebote zum Zukunftstag für Mädchen und Jungen wahrzunehmen.
Die Eltern werden regelmäßig durch die Klassenlehrer sowie durch einen Elternbrief über die Angebote der Berufsorientierung informiert. Die Elternversammlung im 2. Schulhalbjahr soll auch genutzt werden, um Ergebnisse aus den erfolgten Maßnahmen zu präsentieren.

Jahrgangsstufe 10:
Die Schüler der Klasse 10d nehmen am Tag der Ausbildung des Oberstufenzentrums Neuruppin teil.
Fortbildungsbedarf
Die Klassenlehrer und die Fachlehrer für WAT und Deutsch nutzen in Absprache mit der Mittelstufenkoordinatorin die Informationsangebote der Kooperationspartner.
Evaluation
Wann ist das Projekt erfolgreich?
Wie wird evaluiert?
Die Klassenlehrer holen unmittelbar nach Durchführung einer Maßnahme das Feedback der Schüler ein.
Die Mittelstufenkoordinatorin führt die Rückmeldungen zusammen und berichtet regelmäßig im Leitungsteam über die Weiterentwicklung. Sie hält engen Kontakt zu den Kooperationspartnern.
 

Letzte redaktionelle Aktualisierung 04.05.2017